Angeln in Österreich

Entspannung und Hobby - Angeln und Fischen in Österreich

Das Angeln ist die ursprünglichste Form des Fischfangs. Es braucht eigentlich nicht viel dazu: Angel, Köder, ein entsprechend fischreiches Gewässer und schon heißt es „Petri Heil“. Doch es gibt beim Angeln auch unterschiedliche Sparten, das Hochseeangeln, das Meeresfischen, das Brandungsfischen, das Nachtangeln, das Eisangeln, das Federfischen… die Varianten sind zahlreich und bieten für jeden Angler etwas Passendes.

Heutzutage betreiben die wenigsten Freizeitangler das Fischen tatsächlich zum Nahrungserwerb, meist stellt es ein entspannendes Hobby mit einem gewissen Nervenkitzel dar. Ruhig abwarten heißt es, bis ein Fisch angebissen hat, dann die Spannung – was ziehe ich jetzt aus dem Wasser? Ist es ein guter Fang? Kein Wunder, dass dieses Hobby weltweit viele Anhänger hat, selbst im Urlaub in der Alpenrepublik können Sie es betreiben.

ChaletZeit und das Angeln in Österreich

Wenn Sie Ihren Urlaub in einem der bezaubernden Chaletdörfer verbringen, finden Sie sicherlich Gelegenheit, dem erholsamen Angeln in Österreich zu frönen, denn in allen Regionen des beliebten Urlaubslandes sind Möglichkeiten für Hobbyangler gegeben. Genießen Sie Ihre ChaletZeit in den niveauvoll ausgestatteten Chalets, wo sich uriges Ambiente und moderner Komfort zu einer einzigartigen Wohlfühlatmosphäre vereinen. Verbringen Sie in den stilvoll eingerichteten Chalets eine Auszeit zu zweit, Ihren Familienurlaub oder gemeinsame Zeit mit Freunden – die Chalets stehen in unterschiedlichen Größen zur Verfügung. Eines haben die Chaletdörfer alle gemeinsam – sie bieten genussvolle Auszeit in malerischer Umgebung vor beeindruckender alpiner Kulisse. Und wenn Sie sich bei all der Ruhe und Entspannung einmal nach ein wenig Abwechslung sehnen, dann finden Sie in gut erreichbarer Nähe viele interessante Angebote.

Angeln in Österreich - Abwechslungsreich und erholsam

Das Angeln in Österreich gestaltet sich ausgesprochen facettenreich. Tosende Gebirgsbäche wechseln ab mit schattigen Gumpen, kleinen glasklaren Tümpeln, die Bachforellen, Äschen und Saiblinge beherbergen. Es gibt legendäre Huchengewässer wie die Drau, und in den glasklaren Seen tummeln sich Hechte respektabler Größe. Die Bäche, Flüsse und Seen Österreichs punkten mit hervorragender Wasserqualität, eine Tatsache, die nicht nur Badefreuden verspricht, sondern auch die Herzen der Freizeitangler höher schlagen lässt. Umgeben von unvergleichlicher landschaftlicher Schönheit frönen sie hier ihrem Hobby.

Angeln in Österreich - Eine kleine Auswahl

Unter den Fliegenfischern gilt die Große Mühl im Böhmerwald in Oberösterreich als Geheimtipp. In Kärnten befindet sich mit der Gail eines der naturbelassensten Gewässer Österreichs, dank der Unberührtheit des Reviers können hier kapitale Trophäenfische geangelt werden. In Niederösterreich genießen die Waldviertler Karpfen bei Kennern einen ausgezeichneten Ruf, Gäste und Helfer beim Abfischen im Herbst sind hochwillkommen. Im Salzburger Land bieten die Gebirgsgewässer der Hohen Tauern abwechslungsreichen Fang beim Angeln in Österreich. In Tirol sind vor allem die Fischwasser im Tannheimer Tal bekannt, die Steiermark punktet mit Fischreichtum im Ausseer Land.

Angeln in Österreich - Wo und wann erlaubt?

Das Angeln in Österreich ist ebenso reglementiert als auch in anderen europäischen Ländern, das bedeutet, Wildfischen ist verboten und die Angler haben die Schonzeiten zu beachten. Für das Fischen ist ein Angelschein oder eine Fischereikarte nötig, es werden für Urlauber auch Gastkarten ausgegeben, diese sind vor Ort erhältlich.

Angelspaß in Österreich schönsten Revieren

Österreich ein Geheimtipp – zum Angeln, Sportfischen oder Fliegenfischen in den schönsten Flüssen, Bächen oder an Seen.